Sonntag, 30. Dezember 2012

14 Tage

14 Tage ist die Geburt unseres Adventsjungen nun schon her.

Irgendwie scheint es ewig her, dass ich jeden Abend heulend dasaß und die Geburt herbeigesehnt habe. Was war das blöd! Ich bin so froh, dass das vorbei ist. Diese Ungewissheit, dieses Zurückgeworfensein auf meinen Körper. Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit. Ja, ja... Aber kleine und größere Zipperlein und Schmerzen an allen Ecken und Enden des Körpers, gegen die man nicht mal Medikamente nehmen darf oder will, machen das Ganze letztendlich nicht unbedingt zu einem Vergnügen.
14 Tage nach der Geburt bin ich also sehr froh, wieder halbwegs sitzen zu können (einen minikleinen Dammriss habe ich leider davongetragen, kein Wunder, wenn in 3 Presswehen das Baby durchrauscht), auf dem Bauch zu liegen, aus dem Sessel wieder hochzukommen, nicht mehr alle halbe Stunde aufs Klo zu müssen und noch vieles mehr. Ich bin wieder ausgeglichener. Und hey: ich habe in der Schwangerschaft 10 Kilo verloren. War nicht beabsichtigt, fühlt sich aber gut an. Die Heultage sind diesmal völlig ausgeblieben.

Der Adventsjunge liegt gerade neben mir und macht Mittagsschlaf. Am Vormittag war er 5 Stunden wach und hat mit seinen immer klarer werdenden tiefblauen Augen das Geschehen um ihn herum verfolgt. In seiner ersten Lebenswoche hatte er ein bisschen Gelbsucht. Das ist aber ganz normal, da die Organe erst anfangen zu arbeiten. Die Hebamme kam ja oft und hat das beobachtet. Der Kleine hat gut getrunken und lag viel am Fenster, was gut gegen die Gelbsucht geholfen hat. Alle 2-3 Stunden hat er Hunger. Zu seinem Geburtsgewicht sind schon 400g dazugekommen. Schreien tut er nur, wenn er Hunger hat, dann aber besonders laut.
Die Geschwister sind immernoch vernarrt in ihn. Sie finden ihn süß und toll und sind ganz stolz.
Wir Eltern sind ganz entspannt, wenn auch etwas müde. Ich finde es toll, dass wir schon so erfahren sind und ganz gelassen sein können. So ist die Zeit mit einem Baby besonders schön.


Lichttherapie

Kommentare:

  1. Ist es wirklich schon 14 Tage her, dass der kleine Mann auf die Welt gekommen ist? Wie schnell die Zeit vergeht! :-)

    Ich freu mich, dass es euch allen so gut geht :-)
    Und der Schlafplatz am Fenster sieht wunderschön aus.

    Ich freu mich, dass du so ehrlich und herzlich berichtest.

    Weiterhin alles Liebe,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Hach,das alles bewegt mein Herz und ich bin so dankbar,hier bei dir soviel Schönes zu lesen,
    das kommt auch bei mir an und macht mir Freude.
    Viel Glück weiterhin und einen schönen Start in das Neue Jahr!LG Silke Schmidt!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich auch noch gut an die Zeit nach der Entbindung erinnern und wie gut es sich anfühlte wenn der Körper wieder meiner war und ich alles machen konnte.
    Viele Grüße
    Amelie

    AntwortenLöschen
  4. Das liest sich schön.
    Machst mir echt Hoffnung: ich weiß nicht mehr, wie es ist, ohne aua aus dem Bett oder Sessel hochzukommen, geschweige denn, Schuhe an- und auszuziehen.
    Genießt die Zeit!

    AntwortenLöschen